Zweimal Gold bei der Bahn-Weltmeisterschaften in Cali

Miriam Welte ist Weltmeisterin im 500-Meter-Zeitfahren und im Teamsprint

Cali (rad-net) - Am zweiten Tag der Bahn-Weltmeisterschaften in Cali konnte Miriam Welte ihren zweiten Weltmeistertitel feiern. Nachdem die 27-Jährige zum Auftakt im Teamsprint Gold zusammen mit Kristina Vogel holte, feierte sie nun den Sieg im 500-Meter-Zeitfahren und damit auch ihren ersten Einzeltitel. Welte gewann mit einer Fahrzeit von 33,451 Sekunden vor der Australierin Anna Meares (33,548) und Anastasiia Voinova aus Russland (33,789).

«Das ist einfach ein Traum», jubelte Welte. Im Teamsprint lief es schon genial, aber das hier ist mein erster Einzeltitel. Ich wollte unbedingt gewinnen und habe es geschafft. Dabei war mein Lauf gar nicht perfekt. Nach der ersten Kurve machte ich einen Schlenker, habe aber gar nicht darüber nachgedacht, sondern bin einfach gefahren. Jetzt fahre ich auch noch den Sprint, mal sehen, was da so geht.» Auch Bundestrainer Detlef Uibel zeigte sich erfreut: «Miriams Erfolg ist großartig. Sie hat gezeigt, dass sie in ihrer Paradedisziplin die Beste ist.»

Erst am Tag zuvor haben Miriam Welte aus Kaiserslautern und Kristina Vogel aus Erfurt ihren Teamsprint-Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Das Duo, welches in der Qualifikation mit 32,575 Sekunden schon die schnellste Zeit gefahren war, steigerte sich im Finale noch einmal und distanzierte mit 32,440 Sekunden Fahrzeit die Chinesinnen Junhong Lin und Tianshi Zhong (33,239) deutlich um acht Zehntelsekunden. «Super schön, mit so einem klaren Vorsprung sind wir unserer Favoritenstellung absolut gerecht geworden», strahlte Vogel. «Das macht Appetit auf mehr.» Für die Teamsprint-Olympiasiegerinnen war es bereits der dritte WM-Sieg in Folge. Platz drei ging an die Britinnen Jessica Varnish und Rebecca James, die das kleine Finale gegen Russland bestritten.

Quelle: <link http: www.rad-net.de nachrichten _self external-link einen externen link in einem neuen>

www.rad-net.de