Zwei Achtelfinalteilnahmen für Michael Fuchs

Die Deutschen Meister im Herrendoppel, Michael Fuchs und Johannes Schöttler, haben bei den Individual-Weltmeisterschaften in Kopenhagen/Dänemark (25. bis 31. August 2014) nach einer herausragenden Leistung in ihrer Zweitrundenpartie das Achtelfinale erreicht.

Die ungesetzten Weltranglisten-23. bezwangen am 3. Veranstaltungstag, Mittwoch, 27. August 2014, die an Position 16 notierten Thailänder Maneepong Jongjit/Nipitphon Puangpuapech mit 21:19, 19:21, 21:15. Die Asiaten werden im Ranking des Badminton Weltverbandes BWF derzeit auf Platz 15 geführt. Damit zählt Michael Fuchs bei der WM in zwei Disziplinen zu den besten 16 der Welt: Bereits am Dienstag, 26. August 2014, war der 32-Jährige zusammen mit Birgit Michels (1. BC Beuel) ins Achtelfinale des Mixed-Wettbewerbs eingezogen. „Dass Michael Fuchs in zwei Disziplinen im Achtelfinale steht, ist großartig“, meinte Chef-Bundestrainer Holger Hasse erfreut.

Während Michael Fuchs an der Seite von Johannes Schöttler am Donnerstag, 28. August 2014, auf die bei der WM an Position drei notierten Weltranglistenvierten Mathias Boe/Carsten Mogensen aus Dänemark trifft, muss sich der Olympiateilnehmer von 2012 gemeinsam mit Birgit Michels mit Lee Chun Hei/Chau Hoi Wah aus Hongkong auseinandersetzen. Auch dieses Match wird am Donnerstag ausgetragen. Die Asiaten sind bei den Titelkämpfen an Nummer elf gesetzt, im BWF-Ranking belegen sie Platz 13. Das bis dato einzige Aufeinandertreffen mit Lee Chun Hei und Chau Hoi Wah, im Juni 2014, entschieden die in Kopenhagen an Position sechs notierten Deutschen (Weltranglistenplatz 7) in zwei Sätzen für sich.

Im Herrendoppel hingegen weist Michael Fuchs im Zusammenhang mit den nächsten Gegnern eine negative Bilanz auf: Den bisher einzigen Vergleich mit Mathias Boe/Carsten Mogensen, im April 2014 anlässlich der Individual-Europameisterschaften, verloren er und Johannes Schöttler knapp.

Ausgeschieden sind bei der Individual-WM am 3. Veranstaltungstag Marc Zwiebler und Dieter Domke im Herreneinzel, Karin Schnaase im Dameneinzel, Peter Käsbauer/Josche Zurwonne im Herrendoppel sowie Johanna Goliszewski/Birgit Michels und Isabel Herttrich/Carla Nelte im Damendoppel. Wenngleich sie ihre Partien nicht gewinnen konnten, so präsentierten sich doch zahlreiche Badmintonasse des DBV auch in ihren Zweitrundenspielen in sehr guter Verfassung.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zur Individual-WM 2014 erhalten Sie auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de. Bewegte Bilder sind ebenfalls im Internet zu sehen: Der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ins Leben gerufene Online-Sender Sportdeutschland.TV berichtet seit dem ersten Veranstaltungstag live aus Kopenhagen.