Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

01.12.2020

Turnen: Amelie Schmitt vom TV Hüttigweiler holt Bronze am Sprung bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der Turnerinnen


Amelie Schmitt freut sich über Bronze am Sprung. (Foto: Carolin Salomon).

Am Wochenende (28./29. November) wurden in der Schiller-Schule des Esslinger Stadtteils die nationalen Titelkämpfe der Jugendturnerinnen ausgetragen.

Wegen der Coronavirus-Krise durften nur Landes- und Bundeskadermitglieder daran teilnehmen. Die Felder waren deshalb weniger groß als gewohnt.

Aus den Reihen des Saarländischen Turnerbundes waren Amelie Schmitt (JG. 2006, AK 14) vom TV Hüttigweiler, Jule Korter (JG. 2007, AK 13) vom TV Pflugscheid-Hixberg und ihre Vereinskollegin Mia Cardella (JG. 2007, AK 13) am Start.

Mit der Bronzemedaille beim Sprung in der AK 14 war Amelie Schmitt vor den Augen von Sylvio Kroll, der als Vizepräsident des DTB für den Olympischen Spitzensport verantwortlich ist, am erfolgreichsten. Am Barren erreichte sie den sechsten und am Balken und am Boden den vierten Platz. Trotz der Bronzemedaille reichte es am Ende im Mehrkampf nur für den letzten Platz. Jule Korter und Mia Cardella schafften es im Mehrkampf der AK 13 auf den elften beziehungsweise zwölften Platz.

Die Jüngsten in den Altersklassen (AK) 12 und 13 wussten Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk sehr zu gefallen. "Da waren richtig tolle Leistungen zu sehen, und auch in der Breite gab es ein gutes Niveau", sagte Schunk. Dass sich die Talente durch bestimmte Elemente einen Bonus verdienen konnten, habe sich ausgezahlt. Das erklärt auch die hohen Punktzahlen.

"Die Wettkämpfe waren super organisiert", lobte Schunk den ausrichtenden TSV Berkheim. Die Hygienevorschriften wie die Maskenpflicht für alle, die nicht gerade am Gerät waren, seien durchweg eingehalten worden. Die Turnerinnen hatten während ihres Durchgangs einen festen Platz auf der Tribüne. Sobald dieser beendet war, wurden die Plätze sorgfältig für die nächsten Starterinnen desinfiziert.

Text: Saarländischer Turnerbund