Zukunftswerkstätten: Ehrenamt im Sportverein

Austausch - Dialog - Ideen - Lösungen

Der Vereinssport befindet sich schon seit Längerem in einem grundsätzlichen Wandel - und ist damit auch vielen neuen Herausforderungen gegenübergestellt. Eine der größten Herausforderungen für Vereine ist die Gewinnung und Bindung von neuen, motivierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, gerade auch für die Mitarbeit im Vereinsvorstand. Im Rahmen des Projektes "Ehrenamt im Sportverein" konnte hierzu ein Austausch und Dialog unter den Vereinen und Vereinsvertretern initiiert werden. Ziel war es, gemeinsam Lösungswege und Ideen zu entwickeln.

Hierzu wurden fünf Zukunftswerkstätten zu fünf verschiedenen Themen, die das Ehrenamt betreffen an der Hermann-Neuberger-Sportschule durchgeführt:

  1. Die Gesellschaft bewegt sich – warum nicht im Verein? Erfolgsfaktoren für neue Mitglieder
    Thema: Mitgliedergewinnung
  2. Sport für jedermann in unserem Verein, ist das überhaupt möglich?
    Thema: Sportangebote
  3. Die lange Suche nach motivierten Helfern und Vorständen – woran liegt es?
    Thema: Ehrenamt
  4. Was unterscheidet uns vom Fitnessstudio nebenan? – Warum Vereine auch zukünftig Mittelpunkt der Gesellschaft sind.
    Thema: Vereinskultur
  5. Keiner weiß was, keiner kennt uns. Ohne die richtige Kommunikation, wie soll es da funktionieren?
    Thema: Kommunikation

Davon haben die Teilnehmer profitiert:
- mit Mitstreitern anderer Vereine Ideen und Erfahrungen auszutauschen
- über Themen zu diskutieren, die uns alle gleichermaßen betreffen
- gemeinsam mögliche Lösungswege zu erarbeiten
- uns mitzuteilen, wo bei Ihnen im Verein der Schuh am meisten drückt

Wie waren die Veranstaltungen / die Zukunftswerkstatt aufgebaut? Lässt sich dies auch im Verein durchführen?

Alle Veranstaltungen waren in Anlehnung an den klassischen Ablauf einer Zukunftswerkstatt aufgebaut: Nach einer kurzen Einführung und einem kurzen Impulsvortrag der Referenten konnten die Teilnehmer direkt in die einzelnen Phasen der Zukunftswerkstatt einsteigen:

1. Kritikphase: Erfassen der Probleme
Mittels Papierkarten konnte die Teilnehmer Ihre Probleme und Herausforderungen im Verein zu dem Thema der Zukunftswerkstatt diskutieren und aufschreiben. Unterschieden wurde insbesondere in Probleme, die innerhalb des Vereins auftreten, und den Problemen von außen, die vom Verein nicht beeinflusst werden können. Dabei haben die Teilnehmer auch gleich die Stärken Ihres Vereins herausgearbeitet, mit denen die Probleme angegangen werden können. Die Probleme aller Gruppen und Teilnehmer wurden anschließend kurz vorgestellt und thematisch geordnet.

2. Phantasie-Phase
Sich zunächst einmal von Ihrem Problemen verabschiedet, mussten die Teilnehmer in der zweiten Phase ihrer Kreativität und ihren Ideen freien Lauf lassen. "Was wäre der Optimalfall?" "Wie sollte das Thema in unserem Verein bestenfalls behandelt werden?": Mit diesen Fragen ist es den Teilnehmern nicht leicht gefallen, ihre inneren Blockaden und Ansichten fallen zu lassen, um einfach einmal das bestmögliche Zukunftsszenario für den Verein zu entwickeln.

3. Umsetzungsphase
Die "gesponnenen" Ideen mussten nun, ja nach Machbarkeit, in die Tat umgesetzt werden. Vor allem ging es jetzt im Dialog und in Gruppenarbeit der Teilnehmer darum, konkrete Maßnahmen und Projekte für die gesetzten Ziele zu entwickeln. Hierbei konnte in jedem Termine eine Fülle an Ideen und Lösungsansätzen generiert werden, die die Teilnehmer erleichtert mit in ihren Verein genommen haben.

Sie möchten in Ihrem Verein auch eine Zukunftswerkstatt durchführen, um eine Vereinsstrategie für die kommenden Jahre zu entwickeln? Kein Problem, sprechen Sie uns gerne an. Wir moderieren auch eine Zukunftswerkstatt vereinsintern bei Ihnen vor Ort oder an der Hermann-Neuberger-Sportschule.

Ansprechpartner

Referat Vereinsservice & Kompetenzzentrum Ehrenamt
Robert Reiter
Vereinsberater
Hermann-Neuberger-Sportschule 4
66123 Saarbrücken
0681-3879-321
0681-3879-154

 

Das sagten die Teilnehmer:

"Gut gefallen hat mir vor allem der Austausch im Dialog untereinander."

"Ich konnte viele neue Ideen, auch von den anderen Teilnehmern, mit in meinen Verein nehmen!"

"Interessant war es auch, einen Einblick in die Probleme und Verhältnisse anderer Vereine zu bekommen."

"Jede Idee war willkommen und wurde wahrgenommen."

"Die Atmosphäre war einfach locker und offen."

"Super waren auch die praxisbezogenen Beispiele, wie man Dinge besser machen kann."