Sie sind hier: Startseite > LSVS > Sportfachverbände > A-H > Fechten 

Fechterbund Saar

Logo FBS

Der Kampfsport Fechten ist eine Breiten- und Olympiasportart mit den Qualitäten einer "Longlife-Sportart" für jung und alt, Frauen und Männer. Trotz der Verwendung stählerner Fechtwaffen ist das Sportfechten bei Beachtung der Sicherheitsvorschriften eine sichere Sportart mit geringen Verletzungsrisiken. Fechten trainiert die Muskulatur, das Herz-Kreislauf-System und fördert Eigenschaften wie Nervenkraft und Konzentration. Im Laufe des Trainingsprozesses und der zunehmenden Kunstfertigkeit wird die Entwicklung der Körperkraft einschließlich Schnelligkeit und Geschicklichkeit geschult und die Aufmerksamkeit und Entschlußfähigkeit, die Entwicklung des Verantwortungsbewußtseins und der Selbstständigkeit gefördert.

Zur Förderung der Athleten durch den Verband gehört eine konsequente individuelle Planung der Trainingsinhalte; hierzu notwendig ist die wissenschaftliche Forschung in den Bereichen Medizin, Bewegungslehre, Biomechanik, Ökonomie, Psychologie, Trainingslehre und, nicht zu vergessen, die Gewährleistung der Dopinganalytik sowie der damit in Zusammenhang stehenden biophysikalischen Forschung. Angesichts der starken physischen Belastung der Leistungssportler durch Training und Wettkampf ist über die sportmedizinische Untersuchung hinaus eine ständige gesundheitliche Betreuung der Sportler erforderlich. Die Erkenntnisse der Sportmedizin zur Verbesserung der Qualität des Trainings durch wissenschaftliche Trainingsprozeßbegleitung, Erarbeitung trainingswissenschaftlicher Erkenntnisse durch systematische interdisziplinäre Forschung und die Umsetzung von Erkenntnissen und Forschungsergebnissen in sportartenspezifische Trainingskonzepte sind für ein zielgerichtetes Leistungssportkonzept erforderlich.

Mit der Intention, fechtspezifische Gesundheitsprobleme anzusprechen, wird zugleich der Weg von der Therapie zur Prävention aufgezeigt und erweiterte Erkenntnisse zum Fortschreiten von Rahmentrainingsplänen des Verbandes für die aktiven Fechtsportler erzielt. Biomechanisch analytische Verfahren zur Optimierung der Fechttechnik werden seit 1995 im Leistungszentrum des FBS am Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland mit zunehmendem sportlichen Erfolg eingesetzt. Die Weiterentwicklung dieser Technologien und Meßverfahren der Trainings- und Wettkampfforschung zusammen mit der Sportmedizin ist ein wichtiges Anliegen des Verbandes. Es gilt, Verletzungsarten und Verletzungshäufigkeiten im Fechtsport zu diagnostizieren, Rückschlüsse für präventives Handeln zu erzielen und biomechanische Analysen zur Genese von Verletzungen und zur Leistungssteigerung des Sportlers einzusetzen. Aspekte der Ernährung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie spezifische Zusammenhänge zwischen Sport u. Lebensalter sind zu erkunden.

Ansprechpartner

Dietmar Keller
Geschäftsführer
Hermann-Neuberger-Sportschule 4
66123 Saarbrücken
0681-3879-247

zur Webseite

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 9:00 bis 11:30 und 13:00 bis 15:30, Fr 9:00 bis 13:30