LSVS - Newsdetail

Neuigkeiten des LSVS

03.09.2019

RV Saarbrücken gewinnt Vereinswertung der Südwestdeutschen Meisterschaften


Foto (RV Saarbrücken): Die Saarbrücker Ruderer nach der Siegerehrung am Schloss Monaise in Trier

er Ruderverein Saarbrücken hat bei der Südwestdeutschen Meisterschaft die Wertung für den erfolgreichsten Verein gewonnen und damit erstmals diese Trophäe der regionalen Meis-terschaft des Saarlandes und Rheinland-Pfalz an die Saar entführt.

Diese Leistung wurde ermöglicht durch eine große Startergruppe aller Altersklassen: 31 SportlerInnen gingen in 52 verschiedenen Bootsklassen an den Start. Insbesondere die vielen Kinder- und Juniorruderer verdeutlichten die Breite der engagierten Aufbauarbeit der letzten Jahre. Zum Rudernachwuchs gesellten sich noch einige „Altgediente“ die in der Aktivenklasse weitere wertvolle Punkte sammeln konnten, um letztlich die bisherigen Platzhirsche aus Mainz und Koblenz von der Spitze der Wertung zu verdrängen.

Mit Blick auf die individuellen Ergebnisse stachen die sechs Saarbrücker Mannschaften hervor, die Goldmedaillen aus dem Trierer Moselstau fischen konnten. Dies waren:

  • Ella Giring/ Ellen Erdkönig im Leichtgewichts Juniorinnen B Doppelzweier,
  • Franziska Riegelsberger/ Franziska Schneider im Doppelzweier 13/14 Jahre,
  • Franziska Riegelsberger/ Franziska Schneider/ Florian Albersdörfer/ Gian Maaß/ Steuermann Mats Stegentritt im Mixed-Doppelvierer 13/14 Jahre,
  • Felix Schneider im Junior B Einer,
  • Felix Schneider/ Impraim Impis in Renngemeinschaft im Junior A Doppelvierer,
  • Finn Quarz/ Matthias Schömann-Finck im Männer-Doppelzweier.

Zu diesen sechs Titeln kamen 14 Crews mit Vizetiteln und sieben weitere Mannschaften mit Bronzemedaillen, so dass die Saarbrücker Gruppe mit vielen Medaillen im Gepäck von der Mosel zurückkehrte. Für den RV Saarbrücken gilt es nun, auf Basis dieses Erfolges in der Verbesserung der Trainingsarbeit voranzukommen, um in den kommenden Jahren nicht nur in der Region wieder eine stärkere Position einnehmen zu können. Hier steht insbesondere die Verbesserung der Trainersituation durch Einrichtung einer Trainerstelle im Mittelpunkt, um die Arbeit mit den jungen Talenten verstetigen zu können.

Am kommenden Wochenende geht es für die jüngeren Wettkampfruderer der Altersklasse 13/14 Jahre gleich weiter zu deren Saisonhöhepunkt, dem Bundeswettbewerb im Jungen- und Mädchenrudern in München.

Ebenso wird am kommenden Wochenende Ella Reim bei den U23-Europameisterschaften in Ioannina (GRE) an den Start gehen. Die Sportschülerin des Gymnasium am Rotenbühl wird hier den Deutschen Ruderverband im U23-Frauen Einer vertreten.

Zu diesen beiden Events drückt die Saarbrücker Ruderfamilie den Sportlern die Daumen und wünscht viel Erfolg!

(msf)

Weitere Informationen unter www.ruderbund.de, www.rudern.de

 


Ausdrucken  Fenster schließen