Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

27.06.2018

Athleten der TU Saar weiter auf Medaillenjagd


Stolze Medaillengewinner: (von links) Vadim Durlescu (Taekwondo Lebach e.V.), Lenya Sauer (Taekwondo Elm e.V.), Landestrainer Axel Müller und Svenja Skorupa (Taekwondo Lebach e.V.).

Bei den Luxemburg Open konnte das Team von Landestrainer Axel Müller an die starken Leistungen der letzten Wettkämpfe anknüpfen und zeigte erneut eine überzeugende Leistung.

Insgesamt sieben Medaillen konnten die Sportler aus dem Saarland aus Luxemburg entführen. Am Ende standen eine Silbermedaille sowie sechs Bronzemedaillen auf der Habenseite. Komplettiert wurde der starke Auftritt bei dem World Taekwondo Tournament mit drei 5. Plätzen sowie einem 9. Platz.

Simon Laubhold (Taekwondo Axel Müller e.V.) ging bei dem Turnier in Luxemburg erstmals für die Deutsche Taekwondo-Nationalmannschaft auf die Matte und holte gleich bei seinem Debüt die Silbermedaille. Für den 13-Jährigen bedeutete dies zugleich 15 Credit Qualifikations-Punkte. Jubeln konnte auch Georg Schiller (Taekwondo Axel Müller e.V.): Der Dritte der Deutschen Meisterschaften holte sich sein erstes Edelmetall bei einem World Taekwondo Tournament. Die Bronzemedaille brachten ihm zugleich die ersten Credit Qualifikations-Punkte für die U18-Europameisterschaft 2019 ein. Jona Pörsch (Taekwondo Axel Müller e.V.) erkämpft sich ebenfalls die Bronzemedaille und baut damit sein Credit-Punkte-Konto für die EM-Quali auf 50 Punkte weiter aus. Ebenfalls Bronze sicherten sich EM-Qualifikant Paul Mengen (Taekwondo Axel Müller e.V.), Svenja Skorupa und Vadim Durlescu  (beide Taekwondo Lebach e.V.) sowie Lenya Sauer (Taekwondo Elm e.V.).

Maia Schauer (Taekwondo Axel Müller e.V.) konnte ihr Achtelfinale zwar gewinnen, zog dann aber leider im entscheidenden Kampf um die Medaillen den Kürzeren. Maik Kraus (Korea Kampfsport e.V.) zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung, verpasste die Medaillen-Ränge allerdings ganz knapp. Für Sina Metschberger (Taekwondo SAM Bardenbach e.V.) war der Wettkampf leider recht schnell vorbei, sie verlor bereits ihren ersten Kampf. Axel Müller freute sich natürlich über die Ergebnisse seiner Schützlinge: „Wir haben hier innerhalb kurzer Zeit in unserem relativ kleinen Verband eine schlagkräftige Truppe aufgebaut“, so der Landestrainer, der bei den kommenden Aufgaben natürlich weiter an die jüngsten Erfolge anknüpfen will. Damit dies gelingt, wollen die Athleten aus dem Saarland den Sommer und die kurze wettkampffreie Zeit nutzen, um fleißig zu trainieren und sich weiter zu verbessern.