Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

20.03.2017

Ringen: Schröck holt Silber bei Deutschen Meisterschaften der B-Jugend


Vom 17. bis 19. März 2017 wurden die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend ausgetragen. Nachwuchsringer Robin Schröck aus Hüttigweiler holte sich im Finale die Silbermedaille.

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften der B-Jugend in beiden Stilarten in Heddesheim/Nordbaden/Freistil bzw. Hückelhoven/NRW –gr.-röm. statt. Vier Nachwuchstalente (Elias Weidner, Fabio Strazzuso, Robin Schröck und Gleb Titov), gerade in diese Altersklasse hinein gewachsen und mit die jüngsten Teilnehmer bei diesen Meisterschaften, gingen für den Landesverband Saarland an den Start. 

Robin Schröck überraschte bei den „Freistilern“ in der Gewichtsklasse bis 46 kg mit überragenden Leistungen, als er nach vier souveränen Siegen (3 x überlegener Punktsieger, 1x 8:4 PS) bis ins Finale vordrang. Dort unterlag er nach einem beherzten Kampf seinem saarländischen Landsmann Veysel Karakök von der RG Saarbrücken knapp nach Punkten. Die Silbermedaille war letztendlich ein Achtungserfolg für den Nachwuchsringer aus Hüttigweiler.

Gleb Titov startete in der Gewichtsklasse bis 38 kg gr.-röm mit zwei Siegen in den ersten beiden Runden, ehe er in den Finalkämpfen zwei Mal unglücklich unterlag und letztendlich undankbarer Vierter wurde. Im Kampf um Platz 3 ließ er sich beim Stande von 4:4 überraschen und verpasste damit ganz knapp einen Podestplatz.

Elias Weidner ging in der Gewichtsklasse bis 42 kg im freien Stil an den Start. In einem bärenstarken Teilnehmerfeld setzte in den ersten beiden Runden des Turniers Elias erste Duftmarken, als er 2 x souverän Schultersieger wurde. Danach folgten zwei Niederlagen, ehe er dann im Kampf um Platz 7 und 8 unglücklich verlor. Mit Platz 8 hat Elias ganz sicher nicht enttäuscht.

Fabio Strazzuso hatte etwas Lospech und schied nach zwei Niederlagen und einem Freilos in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld (19 Teilnehmer) nach drei Runden vorzeitig aus; belegte aber immerhin noch Platz 13.

Mit diesen mehr als ordentlichen Ergebnissen seiner Nachwuchstalente wurde die sehr gute Nachwuchsarbeit des ASV 08 Hüttigweiler wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt.