Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

27.06.2018

Chemnitz: Pauline Schäfer gewinnt erste EM-Qualifikation


Bei den Juniorinnen, die zeitgleich ihre Jugend-EM-Qualifikation austrugen freute sich sich Lara Marie Hinsberger vom TV Lebach über einen tollen zweiten Platz.

Die erste EM-Qualifikation der Turnerinnen in Chemnitz entschied Pauline Schäfer (TuS Chemnitz-Altendorf) mit 53,50 Punkten vor Sarah Voss (TZ DSHS Köln/52,85) und Sophie Scheder (TuS Chemnitz-Altendorf/52,50) für sich.

Balken-Weltmeisterin Schäfer zeigte bei ihrem ersten Auftritt in diesem Jahr einen guten Wettkampf und musste nur am Boden (13,10) einmal die Fläche verlassen. "Da habe ich erst beim Absprung entschieden, den Doppelsalto nur gebückt zu machen", erklärte die 21-Jährige später. Ihren höchsten Wert, 14,00, erzielte sie an ihrem Spezialgerät, wo sie auch den Schäfer-Salto präsentierte und stand.

Bundestrainerin Ulla Koch war voll des Lobes: "Schon das Training am Vortag war sehr gut gewesen", erklärte die Bergisch Gladbacherin. "Beeindruckend ist auch, mit welcher Motivation alle dabei sind. Ich bin sicher, wir bekommen eine sehr gute EM-Mannschaft zusammen." Nach einer Woche Heimtraining wird sie  acht Turnerinnen zum Lehrgang nach Frankfurt einladen, von denen sechs zum finalen Test bei einem Länderkampf in Frankreich mitfahren. Fünf EM-Tickets sind insgesamt zu vergeben.   

Lara Marie Hinsberer vom TV Lebach wird Zweite in der Qualifikation der Juniorinnen

Bei den Juniorinnen, die zeitgleich ihre Jugend-EM-Qualifikation austrugen, gewann Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf) mit 49,70 Punkten vor Lara Marie Hinsberger (TV Lebach/49,45) und Leonie Papke (TSV Jetzendorf/49,15). Lara Hinsberger präsentierte zunächst am Boden ihre neue Übung ohne große Fehler, die Elena Dolgopolova choreografiert hatte. Auch am Sprung und am Balken zeigte sie sehr gute Leistungen. Der Höhepunkt des Wettkampfes war jedoch sicherlich die Barrenübung! Hier turnte Lara die höchste Wertung der Juniorinnen und sicherte sich somit am Ende den zweiten Platz - ganz knapp hinter Emma Malewski - und damit auch das Ticket für den Junioren-Länderkampf in Italien. Somit ist sie dem Traum Europameisterschaft ein großes Stück näher.

Kaderturncup und Turn-Talentschulpokal mit saarländischer Beteiligung

Als erstes gingen die AK 11 Turnerinnen Jule Korter und Mia Cardella im Rahmen des KaderTurnCups an den Start. An diesem Wettkampf dürfen nur die besten Turnerinnen Deutschlands teilnehmen, sodass schon die Qualifikation ein großer Erfolg war. Beide turnten einen schönen Wettkampf mit jeweils nur einem Sturz. Vor allem Jule konnte sich seit ihrem letzten Wettkampf deutlich verbessern. Am Ende reichte es für einen 9. (Mia) und 11. Platz (Jule).

Am Folgetag war es dann für die saarländischen AK 9er-Turnerinnen soweit, ihren ersten großen, bundesoffenen Wettkampf zu bestreiten. Finya, Mia und Charlie steigerten sich deutlich im Vergleich zum Spieth Cup. Charlie turnte am Barren eine sehr schöne Übung mit vollem Ausgangswert. Am Sprung zeigte Mia einen ihrer besten Sprünge und Finya turnte eine tolle Balkenübung. Da die Mannschaft mit nur drei Turnerinnen an den Start ging fehlte an allen Geräten der Streichwert, wesegen man mit einem 9. Platz sehr zufrieden sein kann.

Großer Dank an unsere saarländischen Kampfrichterinnen

Ein großer Dank gilt unseren Kampfrichterinnen Martina Fery und Judith Groß die das ganze Wochenende für uns werteten. "Ohne euch könnten wir an diesen Wettkämpfen gar nicht teilnehmen", so die Trainerinnen Carolin Salomon und Brigitta Ferner.