Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

07.05.2018

Der Osten dominiert


Deutscher Meister U18 weiblich – der Dresdner SC (Foto: Georg Kunz)

Dresdner SC gewinnt das Finale der Deutschen Meisterschaft Volleyball U18 weiblich

Das Stelldichein der 16 besten U18-Mannschaften Deutschlands ist entschieden … der Dresdner SC setzt sich in einem phasenweise hochklassigen Endspiel gegen den SC Potsdam mit 2:0 Sätzen (25:23; 25:17) durch. Neben dem VoR Paderborn war mit dem VolleyTeam Berlin ein drittes Ost-Team auf dem Siegertreppchen.

Zwei Tage ist die Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken Austragungsort der diesjährigen Deutschen Meisterschaft Volleyball U18 weiblich. Allein der Auftakt ist ein Erlebnis… die festlich dekorierte Halle mit Fahnen aller Bundesländer, der feierliche Einzug der Mannschaften und Schiedsrichter, ein Videogruß aus dem hohen Norden vom SSC Schwerin durch drei aktuelle Nationalspielerinnen. Als dann stellvertretend für alle Mannschaften die Spielführerin der Gastgebermannschaft, den proWIN Volleys TV Holz den Fairness-Eid spricht und die Nationalhymne erklingt, weiß jeder in der Halle … dies ist ein besonderes Turnier.

Bereits in der Vorrunde am Samstag bieten die 16 Teams tollen Volleyballsport. .. und vier Vereine setzen bereits hier deutliche Ausrufezeichen. Der VoR Paderborn (Meister West), das VolleyTeam Berlin (Vizemeister Nordost), der SC Potsdam (Meister Nordost) und der Dresdner SC beenden die Vorrunde als Gruppensieger, Potsdam und Dresden sogar ohne Satzverlust. Diese blütenweise Weste verteidigen beide Teams am Sonntag im Viertel- und im Halbfinale souverän, lediglich die TSG Eislingen (Vizemeister Süd) bietet im Viertelfinale vehement den Brandenburgerinnen die Stirn. Letztendlich geht der zweite Satz aber dennoch mit 26:24 an die Havel.

Das, was dann im Finale folgt, ist eines Endspieles mehr als würdig. Insbesondere der erste Satz bietet alles, was den Volleyballsport ausmacht. Unglaubliche Ballwechsel mit spektakulären Angriffs- und Abwehraktionen, präzise Pässe, Spielwitz und eine Präzision, die diesen technisch so anspruchsvollen Sport geradezu spielerisch leicht erscheinen lässt. Dresden erwischt den besseren Start, führt schnell mit einigen Punkten, Potsdam kontert und kommt bis auf einen Zähler an die Elbstädter heran. Es entwickelt sich ein Topspiel auf Augenhöhe, ein Fight um jeden Ball. Keinem Team gelingt es in dieser Phase, sich entscheidend abzusetzen … bis zum Stand von 23:23 ist der Satzausgang völlig offen. Ein Aufschlagfehler des SC Potsdam bringt den Satzball, den Dresden eiskalt nutzt.

Beflügelt durch den Satzgewinn wird Dresden im zweiten Durchgang mit jedem Punkt immer sicherer, baut kontinuierlich seinen Vorsprung aus. Potsdam probiert viel in dieser Phase, aber nichts gelingt. 20:7 führt Dresden, steht schon mit einem Bein als Sieger fest. Doch Totgesagte leben bekanntlich länger! Wie Phönix aus der Asche kämpft sich der SC Potsdam heran, holt sechs Punkte in Folge. Letztendlich machen die insgesamt vier Jugendnationalspielerinnen im Team des Dresdner SC den Unterschied. So ist es die erst sechszehnjährige Sina Stöckmann, die mit einem wuchtigen Angriffsschlag und einem direkt im Anschluss folgendem sehr guten Aufschlag die Aufholjagd des SC Potsdam nachhaltig beendet und ihr eigenes Team zurück auf die Siegerstraße bringt. Fünf Ballwechsel später heißt der neue Deutsche Meister der Altersklasse U18: Dresdner SC!

Eine stimmungsvolle Siegerehrung rundet ein Volleyball-Wochenende ab, an welches alle, die es erlebt haben, noch lange gerne denken werden. Dies spiegeln auch die Grußworte der Ehrengäste wider. Unisono bestätigen Andrea Pielen, Präsidiumsmitglied des Landessportverbandes des Saarlandes und selbst früher begeisterte Volleyballspielerin, Oliver Luksic, Landesvorsitzender der FDP und Mitglied des Bundestages sowie Dr. Linus Tepe als offizieller Vertreter der Deutschen Volleyball-Jugend ein perfektes Turnier, das sportlich und organisatorisch eine tolle Visitenkarte hinterlassen hat. „Die Vergabe der Deutschen Meisterschaft an die proWIN Volleys TV Holz hat sich als sehr gute Entscheidung erwiesen“, bestätigt Tepe. Philipp Grau, Geschäftsführer Bereich Volleyball des Ausrichters TV Holz, gibt das Lob direkt weiter an die vielen ehrenamtlichen Helfer, aber auch an die Sponsoren, ohne die solch eine Veranstaltung finanziell nur sehr schwer zu stemmen wäre. Gleichzeitig richtet Grau bereits den Blick nach vorne und freut sich auf ein Wiedersehen mit einigen Spielerinnen bei dieser Deutschen Meisterschaft, die mit ihren Vereinen in der kommenden 2. Volleyball Bundesliga-Saison ins Saarland zurückkommen. Das schönste Lob aber kommt letztendlich von den teilnehmenden Mannschaften: „Wir haben schon an so mancher Deutschen Meisterschaft teilgenommen, aber Saarbrücken toppt alles“.

Weitere Informationen: www.prowin-volleys.de

Ihr Ansprechpartner:

Dirk Reckstadt

Pressereferent

d.reckstadt(at)prowin-volleys.de