Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

24.02.2016

Franzmann rudert sich in Leichtgewichts-Vierer


Tobias Franzmann (RV Saarbrücken) hat einen wichtigen Schritt in Richtung Rio gemacht. Foto: Verein.

Bei den Leichtgewichtsruderern des RV Saarbrücken konnte sich Tobias Franzmann in Richtung Olympia gut in Szene setzen, Routinier Matthias Schömann-Finck dagegen verpasste den Sprung in den Vierer.

Tobias Franzmann vom RV Saarbrücken hat im vergangenen Trainingslager der deutschen Ruder-Nationalmannschaft seine Olympiachancen gewahrt und einen wichtigen Schritt in Richtung Rio gemacht. Der Doppel-Weltmeister im Leichtgewichts-Achter konnte sich nach Testfahrten im portugiesischen Porto Antigo einen Platz im Leichtgewichts-Vierer sichern, der Ende Mai bei der olympi-schen Qualifikationsregatta in Luzern (SUI) einen der beiden noch freien Olympiaplätze für Deutschland errudern soll. Gemeinsam mit Tobias Franzmann werden sich Lars Wichert (Hamburg), Jonathan Koch (Frankfurt) und Julius Peschel (Hannover) im kommenden Trainingslager in Lago Azul (POR) auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten.

Franzmanns Vereinskollege Matthias Schömann-Finck schaffte dagegen nicht den Sprung in den Vierer. Dies bedeutet für den 36-jährigen Routinier 13 Jahre nach seiner ersten WM-Teilnahme das Ende des olympischen Traums. Ohne Perspektive auf das einzige bislang von ihm unerreichte Ziel im Rudersport, wird sich Matthias Schömann-Finck in Zukunft beruflichen Herausforderungen bei der in Saarbrücken ansässigen Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement stellen.Der gesamte RV Saarbrücken drückt Tobias Franzmann die Daumen für die weitere Vorbereitung in Richtung Olympia und wünscht Matthias Schömann-Finck alles Gute auf seinem weiteren Weg.

Weitere Informationen unter www.ruderbund.de.