Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

25.01.2016

Hartzheim und Müller überzeugen in ihrer Altersklasse


So sehen Sieger aus! Sarah Müller und Noel Hartzheim überzeugten bei den Jugend-Hallen-Saarlandmeisterschaften im Tennis in ihrer Altersklasse. Foto: Spektrum.

Am 24. Januar fanden an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken die Finalspiele der jugendlichen Tennisspieler des Saarlandes statt.

In jeweils fünf Altersklassen kämpften eine Woche lang 40 Juniorinnen und 77 Junioren um die begehrten Endspielteilnahmen. Tolles Jugendtennis war so in der Woche über zu bestaunen. In der sogenannten Königsklasse, das der Altersklasse U18, finden sich schon gestandene Tennisspieler mit großem Potenzial. So war es nicht verwunderlich, dass die Halbfinalisten dort hervorragendes Tennis boten. Standen nicht zuletzt eine Reihe bestplatzierter Spieler aus den deutschen Jugendranglisten sowie Titelverteidiger Simon Junk (amtierende Saarlandmeister der Aktiven) im Feld. In diesem Jahr konnten sich diesmal jedoch andere Gesichter ins Finale spielen.

Milan Welte (TV Hülzweiler) ist momentan Deutscher Vizemeister in der Halle und auf Rang 3 der U16-Rangliste. Er konnte sich somit in der für ihn höheren Altersklasse U18 behaupten, ebenso wie Noel Maxi Hartzheim, TC Rotenbühl. Hartzheim ist Nr. 21 deutschen U18-Rangliste und überzeugte in Saarbrücken mit seinem druckvollen Spiel. Auch im Finale war er dem jüngeren Welte klar überlegen und sicherte sich erstmals den Meistertitel im Saarland.

Beachtenswert ist auch das Ergebnis der Juniorinnen in der Altersklasse U18. Wenn auch in allen Altersklassen altersgerecht hervorragend gekämpft wurde, so brillierte in der U18 eine Zwölfjährige. Sarah Müller vom TC Bisttal Überherrn gilt als eines der größten Talente im deutschen Tennissport und ist auch die Nr. 1 der Deutschen U12-Rangliste. Sie hat es momentan schwer im Saarland altersgerechte Gegnerinnen zu finden und spielt daher regelmäßig auch in der höchsten Juniorinnen-Altersklasse. Ihre Gegnerin im Finale war Anna-Karolina Kessler von der SG Marpingen/Alsweiler. Ebenfalls eine talentierte Spielerin, die derzeit von der ehemaligen Profi-Spielerin Kristina Barrois im Training betreut wird. Es war ein gutes Endspiel mit vielen, sehr langen und hart umkämpften Ballwechseln. Letztendlich machte aber Sarah Müller die wichtigen Punkte. Sie ließ ihrer fünf Jahre älteren Gegnerin keine Siegchance, obwohl sie selbstkritisch anmerken konnte, dass sie noch nicht alles beherzigt hat, was ihr Trainer ihr auf den Weg mitgegeben hatte.

Mehr Informationen sowie alle Ergebnisse finden Sie hier