Sie sind hier: Startseite 
Neuigkeiten des LSVS
 

Neuigkeiten des LSVS

21.12.2015

DM 2015: Friedsam und Otte gewinnen in Biberach


Bei der 44. Nationalen Deutschen Tennis-Meisterschaft in Biberach wurde Katharina Hobgarski Deutsche Vizemeisterin der Damen. Foto: DTB/Thomas Schulte.

Die 44. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften haben ihre Sieger gefunden. Im Einzel sicherten sich Anna-Lena Friedsam aus dem Porsche Talent Team Deutschland und Oscar Otte die Titel. Katharina Hobgarski wurde Vizemeisterin.

Die 44. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften haben ihre Sieger gefunden. Im Einzel sicherten sich Anna-Lena Friedsam (BASF TC Ludwigshafen) aus dem Porsche Talent Team Deutschland und Oscar Otte (Kölner THC Stadion Rot-Weiß) die Titel. Den Pokal im Mixed hatten bereits am Samstag Carina Witthöft (Der Club an der Alster) und Yannick Hanfmann (TC Weinheim) gewonnen. Die Rollstuhltenniskonkurrenz dominierte Steffen Sommerfeld (Zehlendorfer Wespen).

Bei den Damen durfte Anna-Lena Friedsam ihren zweiten Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften feiern. Die 21-jährige Rheinland-Pfälzerin hatte im vergangenen Jahr verletzungsbedingt passen müssen und konnte ihren Titel aus 2013 daher nicht verteidigen. Das hat sie nun mit dem 6:0, 6:1-Endspielerfolg gegen ihre erst 18 Jahre alte Porsche Talent Team Deutschland Kollegin Katharina Hobgarski (Tenniszentrum Sulzbachtal) eindrucksvoll nachgeholt. „Das war ein perfektes Match. Ich freue mich über meine starke Leistung und diesen Erfolg. Wenn es mir gelingt, dieses Niveau zu halten, kann ich voller Zuversicht in die Saison 2016 gehen“, so die Siegerin.

Friedsam war als Nummer vier der Setzliste ins Viertelfinale vorgesetzt gewesen und hatte sich auf dem Weg zum Titel mit 6:3, 6:2 gegen Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) sowie im Halbfinale mit 7:6, 6:4 gegen Julia Görges (TC Rot-Blau Regensburg) aus dem Porsche Team Deutschland behauptet.

Der neue Deutsche Meister im Herreneinzel heißt Oscar Otte. Der 22-jährige Kölner ließ gegen den ungesetzten Überraschungsfinalisten Jan Choinski nichts anbrennen und holte sich den Sieg mit 6:3, 6:1. Otte war als Nummer sieben der Setzliste in den Wettbewerb gestartet und hatte zunächst Johannes Härteis (1. FC Nürnberg) mit 6:3, 6:1 hinter sich gelassen. Im Viertelfinale profitierte er von der Absage Maximilian Marterers, der als Nummer drei der Setzung aufgrund einer Schambeinentzündung nicht an den Start gehen konnte. Mit einem 6:4, 6:3 gegen Marko Lenz (TC Wolfsberg Pforzheim) machte Otte den Finaleinzug perfekt.

Im Einzel waren die Deutschen Meisterschaften für Carina Witthöft bereits nach ihrem ersten Auftritt im Viertelfinale beendet gewesen. Die beste Spielerin der Plan German Masters Series presented by Tretorn 2015 ließ jedoch den Kopf nicht hängen und zeigte im Mixed ihr Können. An der Seite von Yannick Hanfmann warf sie im Halbfinale der erstmals seit 2010 wieder ausgetragenen Konkurrenz die favorisierten Anna-Lena Grönefeld (DTV Hannover) und Philipp Petzschner (TK Kurhaus Aachen) mit 6:4, 6:3 aus dem Rennen. Das Endspiel gegen die Deutsche Meisterin im Einzel des vergangenen Jahres, Antonia Lottner (TEC Waldau Stuttgart), und Johannes Härteis gewannen Witthöft und Hanfmann mit 6:3, 7:5.

Wie bereits im letzten Jahr wurde das Endspiel der Deutsche Meisterschaften im Rollstuhltennis in Biberach ausgetragen, nachdem die Vorrunde mit zehn Teilnehmern beim TSV Burgau in Günzburg stattgefunden hatte. Erneut stand Steffen Sommerfeld im Finale, dieses Mal allerdings nicht gegen die deutsche Nummer zwei Sven Hiller (Zehlendorfer Wespen), sondern gegen Peter Seidl (TC Büchlberg). In einem umkämpften Match setzte sich am Ende der 46 Jahre alte Titelverteidiger aus Berlin mit 6:4, 6:7, 10:3 durch.

„Wir haben hier in Biberach wieder einmal hervorragend organisierte Deutsche Meisterschaften erlebt, danke an das gesamte Team um die beiden Turnierdirektoren Rolf Schmid und Dieter Gutermann. Sportlich sind die Zuschauer dieses Jahr auf ihre Kosten gekommen, insbesondere der Mixed-Wettbewerb ist eine echte Bereicherung gewesen. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger, sie haben uns so kurz vor Weihnachten sechs Tage Tennis auf hohem Niveau beschert“, bilanzierte Ulrich Klaus, Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Mit insgesamt 4.000 Besuchern gab es außerdem einen neuen Zuschauerrekord.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse zu den 44. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften finden Sie hier.