Kadetten-WM in Zrenjanin: Etienne Kinsinger holt Gold

Etienne Kinsiger ist erfolgreich bei der WM und holt Gold. Foto: Jörg Richter.

Etienne Kinsiger ist erfolgreich bei der WM und holt Gold. Foto: Jörg Richter.

Für einen starken Auftakt bei der Kadetten-WM in Serbien sorgte Etienne Kinsinger, der für das deutsche Team den ersten Weltmeistertitel holte.

Bei den Weltmeisterschaften der Kadetten in Zrenjanin (SRB), erkämpfte sich gleich am ersten Wettkampftag Etienne Kinsinger (58 kg/KV Riegelsberg) den Weltmeistertitel in seinem Limit. Im Finale bezwang der Saarländer in souveräner Kampfweise Pavlo Molnar (Ukraine) und sicherte sich damit den Titel. Schon im Halbfinale hatte Kinsinger mit einem klaren Erfolg über Ruslan Vardanyan (Russland) geglänzt.

Dabei hatte der Saarländer nicht gerade ein Traumlos; seinen Auftaktkampf gewann Etienne Kinsinger gegen Mirzobek Rakhmatov (Usbekistan), im Viertelfinale behielt Etienne Kinsinger gegen den Georgier Levan Kavjaradze die Oberhand. Souverän seine Kampfesweise auch beim Sieg über den Russen Vardanyan im Halbfinale und auch im Finale setzte Etienne Kinsinger seine Strategie weiter um und bezwang Pavlo Molnar ohne einen Punkt abzugeben.

Weniger erfolgreich hingegen die anderen deutschen Starter in Zrenjanin:
Artur Tatarinov (50 kg/TV Traunstein) bezwang im Auftaktduell den Iraner Meysam Dalkhani, fand jedoch gegen den starken Usbeken Zayniddinov nicht wieder in seinen Kampf und unterlag klar. Der Usbeke unterlag im Halbfinale und so konnte Tatarinov nicht über die Hoffnungsrunde nochmals in die Kämpfe eingreifen. Erkan Celik (100 kg/SV Johannis Nürnberg) verlor seinen Auftaktkampf gegen Evgeni Genchev (Bulgarien) und schied damit aus dem Titelrennen aus.